Derby-Tag in Dortmund

Im Vorfeld war die Lage angespannt, hatte es doch in der Vorsaison rund um das Derby in Dortmund ordentlich geknallt. Auch deswegen entschieden wir uns, schon ab Mittag in Dortmund unterwegs zu sein, zu schauen, wie die Lage ist und das ganze in einem Ticker aufzubereiten.

Dank eines Rekordaufgebots an Polizisten und einer rigiden Fantrennung bieb es aber ruhig und auch auf dem Rasen einigte man sich auf ein 0:0 – weil Schalke-Keeper Fährmann einen Sahnetag erwischte und der BVB mal wieder zu viele Chancen liegen ließ.

Alles ruhig zwischen GE und DO – So lief der Revierderbytag
Kein Tag wie jeder andere im Revier vor dem 144. Revierderby zwischen Dortmund und Schalke. Weitgehend hatte das Rekord-Polizeiaufgebot einen ruhigen Tag bis zum Anpfiff. Unschön: Es wurden Anti-Schalke-Aufkleber mit Rasierklingen gefunden. So lief der Derbytag zwischen Gelsenkirchen und Dortmund.

Starkem Reus fehlt gegen Schalke nur ein Derby-Tor – Note 2
Es war beim 0:0 im 144. Revierderby vor allem in der zweiten Halbzeit ein starkes Spiel, dass Borussia Dortmund gegen Schalke 04 zeigte – es fehlte nur das Tor. Gerade Marco Reus ließ einiges liegen – deswegen gab es trotz sehr starker Leistung „nur“ die Note 2. Die BVB-Spieler in der Einzelkritik.

„Haben uns nicht belohnt“ – BVB-Profi Sahin hadert mit 0:0
Gut gespielt, die besseren Chancen gehabt, aber nur einen Punkt geholt: So fiel aus Sicht von Borussia Dortmund die Bilanz zum 0:0 gegen Schalke 04 aus. Mittelfeld-Stratege Nuri Sahin trauerte den zahlreichen guten Gelegenheiten nach – sah aber auch vieles, auf das man aufbauen kann. Ein Interview.

BVB-Profis trauern nach 0:0 gegen Schalke ihren Chancen nach
Besser gespielt, den Gegner dominiert, aber das Tor nicht gemacht – so in etwa fiel das Fazit der Spieler von Borussia Dortmund nach dem 0:0 gegen Schalke 04 aus. Mit dem Ergebnis waren die BVB-Profis unzufrieden – nicht aber mit ihrer Leistung. Die Stimmen.

Rückkehrer Reus gibt dem BVB die Überraschungsmomente zurück
Erstmals nach seiner rund dreiwöchigen Verletzungspause stand Marco Reus wieder in der Startelf von Borussia Dortmund – und das ausgerechnet im Revierderby gegen Schalke 04 (0:0). Der Mittelfeldspieler zeigte eine starke Leistung – und altbekannte Dortmunder Schwächen.

Der BVB hadert mal wieder mit der Chancenverwertung
0:0 trennten sich Borussia Dortmund und Schalke 04 – weil die Dortmunder allzu oft an S04-Torhüter Ralf Fährmann oder dem eigenen Zielvermögen scheiterten. Dennoch ließen sich aus BVB-Sicht viele positive Erkenntnisse aus dem 144. Revierderby ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.