Tag 1 in Bad Ragaz – Regen und Rückkehrer

Von Sommer war in Bad Ragaz heute nicht viel zu sehen, der Himmel war fast den ganzen Tag bedeckt, meist regnete es. Immerhin: Der BVB kam unfallfrei im Kurort an, absolvierte dann die Fahrradfahrt zum Trainingsgelände unfallfrei – obwohl Marcel Schmelzer um ein Haar mit dem schon vom Rad gestiegenen Pierre-Emerick Aubameyang kollidiert wäre – und absolvierte dann unfallfrei die erste Trainingseinheit, rund um die es einige gute Nachrichten bezüglich der noch nicht einsatzfähigen Spieler gab. „Tag 1 in Bad Ragaz – Regen und Rückkehrer“ weiterlesen

Nächster Halt: BVB-Trainingslager in Bad Ragaz

Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich im ICE zwischen Fulda und Hanau, auf dem Weg in die Schweizer Alpen. Dort, in Bad Ragaz, findet ab morgen bis zum 6. August das zweite Trainingslager von Borussia Dortmund in der Vorbereitung auf die kommende Saison statt – und ich bin für die Funke Mediengruppe (also WAZ, NRZ, WR, WP, IKZ und natürlich das Onlineportal) dabei.

Texte, Fotos und Videos gibt es dann in den kommenden Tagen in den genannten Medien, auf Twitter und natürlich hier zu sehen. Man liest sich.

Frisches Geld für den BVB

Evonik steigt beim BVB ein und übernimmt neun Prozent.

Wenn Sportjournalisten auf einmal über Wirtschaftsthemen schreiben müssen, ist das nicht selten ähnlich, wie wenn eine Kuh Schlittschuh läuft. Im besten Falle etwas unbeholfen, im schlimmsten Fall völlig gaga.

Am Freitag fand so ein Termin statt, an dem es bei Borussia Dortmund nicht um Fußball ging, sondern um Stammaktien und Stückaktien, Kommanditaktionäre und Kapitalerhöhungen. Kurz: um den Einstieg von Evonik beim BVB. Ich bin mir inzwischen aber sicher, es einigermaßen verstanden und in den folgenden Texten auch ganz passabel erklärt zu haben. „Frisches Geld für den BVB“ weiterlesen

Embedded – Wie ARD und ZDF bei der WM den Journalismus aufgeben

Eigentlich war es ein ganz normales Interview: Luis Suarez, Nationalspieler Uruguays, blieb an einem orangefarbenen ZDF-Mikrofon stehen und es entwickelte sich ein Gespräch, wie es nach Fußballspielen meist vorkommt. Wie sich der Stürmer denn so fühle nach dem Sieg seines Teams gegen Italien, ob er glücklich sei etc. Ein Gespräch eben, das nach jedem Fußballspiel dutzendfach in den Stadionkatakomben geführt wird und dessen Erkenntniswert schon nach normalen Spielen gegen Null geht.

Dies aber war kein normales Spiel – und das Interview war der Tropfen, der für mich das Fass zum Überlaufen gebracht hatte.

„Embedded – Wie ARD und ZDF bei der WM den Journalismus aufgeben“ weiterlesen

Die Nationalmannschaft und ihre Stürmer

Es gibt in Deutschland offensichtlich zwei Berufe, die so einfach sind, dass sie jeder auch ohne entsprechende Ausbildung und Berufserfahrung ausüben kann: Lehrer und Bundestrainer. Zumindest könnte der Eindruck regelmäßig entstehen, wenn man Menschen über die Personen reden hört, die diese Berufe ausüben.

Aktuell ist das wieder einmal schön an der Berufung des deutschen Kaders für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 zu sehen: Kaum wird bekannt, dass Shkrodan Mustafi, Marcel Schmelzer und Kevin Volland gestrichen sind, geht ein Aufheulen durchs Land (zumindest wenn man hilfsweise das Land mit meiner Twitter-Timeline gleichsetzt). „Die Nationalmannschaft und ihre Stürmer“ weiterlesen

Mein schwarz-gelbes BVB-Wochenende in Berlin

BVB-Fans in Berlin
Einen Pokal hatte diese Dame schon dabei – ein zweiter kam nicht hinzu.

Viele (fußballinteressierte) Menschen waren sehr neidisch, als sie von meinem Programm für das vergangene Wochenende erfuhren: Berlin, DFB-Pokalfinale, Borussia Dortmund gegen Bayern München, drei Tage in der Hauptstadt – und das auch noch mit der BVB-Medienreise, also An- und Abreise mit der Mannschaft.

Zugegeben, es gibt deutlich schlimmeres im Leben. Aber so ein Wochenende bedeutet vor allem harte Arbeit, während um einen herum viele Menschen in Schwarz-Gelb sehr hart feiern. Für all jene, die das nicht glauben (wie zum Beispiel meine Frau), hier mal der Ablauf des Wochenendes. „Mein schwarz-gelbes BVB-Wochenende in Berlin“ weiterlesen

Berlin, Berlin, ich fahre (mit dem BVB) nach Berlin!

Am Freitag geht es los: Um 11:30 Uhr hebt der Flieger mit der Mannschaft von Borussia Dortmund ab in Richtung Berlin. Ich werde an Bord der BVB-Maschine sein – und dann bis Sonntag einiges zu tun haben: Pressekonferenzen am Samstag, Stimmung am Freitag uns Samstag miterleben, den WAZ.de-Ticker mitbestücken, Fotos machen, Filme drehen, Texte schreiben. Am Samstag um 20 Uhr dann im Stadion sitzen, eine Einzelkritik schreiben, Fotos machen, Filme drehen und weitere Texte schreiben. Abends die Feierei ind er Stadt und auf der offiziellen BVB-Feier erleben und wieder Fotos machen… Ihr kennt den Rest.

Und am Donnerstag ab 17 Uhr bin ich im Hangout zu sehen, mit Florian Bogner von der AZ in München, Bayern-Blogger Stefen Niemeyer und Francois Duchateau. Zu sehen hier:

Und ich werde versuchen, auch hier einiges aus Berlin widerzugeben – wenn ich dazu komme. Denn erwähnte ich bereits, dass ich hin und wieder Fotos machen, Filme drehen und Texte schreiben muss?

Die Generalprobe in der Hauptstadt

Eine Woche vor dem Pokalfinale haben Daniel Berg und ich uns mit dem BVB schon einmal auf den Weg gemacht. Dreieinhalb Stunden Zugfahrt, eine gefühlte Stunde zur Hertha-Geschäftsstelle laufen, wo die freundliche Mitarbeiterin dann eine Weile mit der Suche nach der Karte für „Herrn Weißling vom Kondensdesk“ ist, was Daniel Berg noch Tage später zu unkontrollierten Lachanfällen verleitet und noch heute erkennbar Freude bereitet.

„Die Generalprobe in der Hauptstadt“ weiterlesen

Berlin, Berlin, das Finale und die Stürmer

Die Pressekonferenz von Borussia Dortmund vor dem Saisonabschlussspiel bei Hertha BSC Berlin stand natürlich voll im Zeichen des bevorstehenden Pokalfinales – und der Stürmer: Auf der einen Seite Robert Lewandowski, der sich in seinem letzten Spiel für den BVB noch die Torjägerkanone sichern will. Und auf der anderen Seite einer seiner Konkurrenten um diese, Adrian Ramos, der in der kommenden Saison für den BVB spielt.

Hertha-Spiel ist für BVB keine Generalprobe für Pokalfinale
Eine Woche vor dem DFB-Pokalfinale muss Borussia Dortmund schon einmal in de Hauptstadt reisen, zum Bundesligaspiel gegen Hertha BSC Berlin. Der Auftritt am Final-Spielort ist für den BVB allerdings keine Vorbereitung auf das folgende Duell mit dem FC Bayern München.

„Richtig gut“ – BVB-Coach Klopp lobt Hertha-Stürmer Ramos
In der kommenden Saison spielt er für Borussia Dortmund, noch aber läuft er für Hertha BSC Berlin auf: Stürmer Adrian Ramos, vor dem Jürgen Klopp zwar warnt – auf den er sich aber nicht beschränken will. Die Stimmen von der Pressekonferenz.

BVB-Spiel in Berlin ist auch ein Kampf um die Torjägerkanone
Mit Robert Lewandowski, Marco Reus und Adrian Ramos haben gleich drei Akteure des Spiels von Borussia Dortmund bei Hertha BSC Berlin noch Chancen auf die Torjägerkanone – doch auch anderswo wird noch auf die begehrte Trophäe geschielt.

Klopp sieht für BVB-Spieler „ganz gute Chance“ auf die WM
Gleich sechs Spieler von Borussia Dortmund sind für den vorläufigen WM-Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert. BVB-Trainer Jürgen Klopp ist stolz darüber – und macht seinen Spielern Hoffnung, auch in Brasilien dabei zu sein.

Verletzungssorgen und Sturmwarnungen

Vor dem Spiel gegen Hoffenheim war es wie fast immer in der Saison 2013/2014: BVB-Trainer Jürgen Klopp musste seine Ausführungen auf der Pressekonferenz mit einem ausführlichen Referat zum Personalstand beginnen. Und er warnte vor einem starken Gegner.

BVB plagen vor dem Spiel gegen Hoffenheim Personalsorgen
Dass Borussia Dortmund von Personalsorgen geplagt wird, ist in dieser Saison mehr die Regel als die Ausnahme. Auch vor dem Spiel gegen 1899 Hoffenheim sieht es personell nicht gut aus beim BVB: Mit Oliver Kirch wird wieder einmal ein Sechser ausfallen – und auch weitere Spieler fehlen.

BVB erwartet mit Hoffenheim einen offensivstarken Gegner
Mit der TSG 1899 Hoffenheim erwartet Borussia Dortmund einen extrem torgefährlichen Gegner. BVB-Coach Jürgen Klopp weist eindringlich auf die starken Offensivspieler der Hoffenheimer hin, die allerdings auch eine sehr offensichtliche Schwachstelle aufweisen.

Letztes BVB-Heimspiel – Klopp singt Loblied auf Lewandowski
Das Saisonende ist in der Fußball-Bundesliga eine Zeit des Abschieds – so auch bei Borussia Dortmund: Am Samstag wird Robert Lewandowski letztmals im Dortmunder Stadion auflaufen, beim BVB reifte er zum Weltklassestürmer. Und noch ein weiterer Spieler trägt gegen Hoffenheim letztmals Schwarz-Gelb.

Notstand im Mittelfeld – Dem BVB gehen die Sechser aus
Oliver Kirch fällt aus. Vor Wochen hätte dies allenfalls ein Achselzucken bei Fans und Verantwortlichen von Borussia Dortmund ausgelöst, nun aber steht der BVB vor dem Spiel gegen Hoffenheim ohne Sechser da. Voraussichtlich muss wieder jemand aushelfen, der schon auf vielen Positionen gespielt hat.